Meliá Villaitana

Benidorm, Spanien
-20%
OFFIZIELLE WEBSEITE: GÜNSTIGER ALS ALLE ONLINE-REISEAGENTUREN
Geniesse den Charme eines Mediterranen Dorfes

Dieses von mediterranen Dörfern inspirierte Hotel an der Costa Blanca vereint hochwertige Services, zwei Golfplätze, exquisite Küche und Aktivitäten für die ganze Familie.

zurück

Golfplatz Golf de Poniente

Der Campo de Golf de Poniente Par 62, ebenfalls bekannt als Platz “Executive”, wurde im Jahr 2006 als Teil eines großen Resorts eröffnet, wo er sich den Platz mit dem Campo de Levante und dem Hotelkomplex von Meliá Hotels International zwischen dem Themenpark ‘Terra Mítica’ und der Stadt Benidorm teilt.

Der Campo de Poniente hat eine Länge von 3.858 Metern und besteht aus verschiedenen Par 3 (zehn Löcher) und Par 4 (acht Löcher), wobei das Fehlen von Par 5 charakteristisch ist. In einem Naturpark von üppiger Vegetation mit Bächen gelegen, die dessen Verlauf durchqueren, verfügt dieser Platz über 4 Abschlagsmarkierungen pro Tee (Weiß, Gelb, Blau und Rot) mit dessen unterschiedlichen Plattformen und breiten Straßen von Bermudagras “Princess” (Cynodon Dactilon), das  auf allen Ebenen ein perfektes Spiel garantiert.

Die Anforderung der Technik, Kontrolle und Präzision in dessen Schlägen machen aus diesem Platz eines der besten Trainingsgelände der  Valencianischen Gemeinschaft. Der Campo de Poniente ist außerdem die ideale Ergänzung des Campo de Levante, damit Sie einen kompletten Golfaufenthalt in dem Resort erzielen.

Ein unterhaltsamer, anspruchsvoller und technischer Lauf mit 48 strategisch verteilten Bunkern, bewegten, kleinen und schnellen Greens mit einer Auswahl an Agrostis Providence. All dies in Verbindung mit einer natürlichen Umgebung, die solche Spieler anzieht, die nicht nur Entfernung auf Entfernung spielen möchten.

LOCH 5. Par 4 von 254 m

Eine breite Straße mit sieben Bunkern außerhalb der Grenzen entlang der rechten Seite des gesamten Lochs erwartet Sie in diesem Lauf in Verbindung mit üppiger Vegetation, die dessen linke Seite besiedelt. Kurz, aber sehr technisch, mit einem bewegten und tiefen Green, das dessen Eingang vor denen beschützt, die einzulochen versuchen.

LOCH 6. Par 4 von 280 m

Die Wolkenkratzer von Benidorm, welche die Meereslinie am Horizont brechen, sind der Ausblick, den dieses Loch bietet, mit leichtem Dogleg nach rechts, mit Wasserhindernis und tiefen Bunkern, die vor denjenigen schützen, die es wagen möchten, auf einen Schlag einzulochen.

LOCH 7. Par 3 von 127 m

Bereiten Sie sich auf die große Diskrepanz zwischen dem Abschlag und der Oberfläche des Greens vor. Eine üppige Vegetation schützt dieses Loch eifrig, in einem relativ weitläufigen Green mit einigen verborgenen Abfällen, die der Spieler entdecken muss, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

LOCH 15. Par 4 von 96 m

Der Höhenunterschied zwischen dem Abschlag und dem Green, das ebenfalls über einen tiefen Bunker verfügt, führt dazu, dass das Erreichen des Greens aus dem Flug erfolgt, welches diesem Loch einen höheren Schwierigkeitsgrad verleiht. Der letzte Teil des Greens wird durch ein natürliches Amphitheater geschützt, das Sie vermeiden sollten, um das Ziel zu erreichen.

LOCH 16. Par 3 von 150 m

Breites und flaches Loch ohne die Vegetation anderer Löcher. Mit nur einem Bunker und einem breiten und bewegten Green in Form einer Birne. Für den Spieler bequemer als die vorherigen Löcher, mit dem Wind als einzigem Gegner an den Tagen, an denen er weht. 

LOCH 1. Par 4 von 277 m

Der Spieler muss zwischen der Stärke des ersten Schlags oder der strategischen Platzierung des Lochs auswählen, dieses ist seitlich rechts gelegenen, außerhalb der Grenzen, die den angrenzenden Übungsplatz markieren. Eine Reihe an relativ tiefen Bunkern schützen ein Green mit großen Schwankungen.

LOCH 2. Par 3 von 180 m

Abschlag aus der Tiefe auf ein tiefes Green, schwierig aufgrund dessen weitläufiger und bewegter Geländebeschaffenheit, geschützt durch eine tiefe Schlucht und einen großen Bunker auf dessen linker Seite. Für den unerfahrenen Spieler bietet das Loch eine weitläufige Straßenoberfläche an dessen Vorderseite, die den Schlag vereinfacht.

 

LOCH 3. Par 4 von 260 m

Die Skyline von Benidorm und das Meer der Costa Blanca sind Zeugen der Schläge dieses Lochs mit spektakulärem Ausblick. Eine große Herausforderung vom Tee des Abschlags aus bis zum Erreichen des Greens, mit starken Komplikationen aufgrund der Bunker, die sowohl die Seiten der Straße als auch die des Greens sprenkeln.

LOCH 4. Par 3 von 119 m

Um dieses Loch zu spielen, müssen Sie eine Reihe von Schwierigkeiten überwinden, wie die immense Schlucht von dichter Vegetation, welche die an das weitläufige Green angrenzenden Gebiete schützt. Dieses ist wiederum von drei großen Bunkern umgeben.

LOCH 8. Par 3 von 182 m

Relativ langes Par 3, mit Bach auf der rechten Seite, Bunker am Eingang zum Green auf der linken Seite und Bach im rechten Frontbereich. Bereiten Sie sich darauf vor, dieses bewegte Green zu durchlaufen und vermeiden Sie das Amphitheater, das dessen Grenzen schützt.

LOCH 9. Par 3 von 209 m

Schwieriges Par 3, das aufgrund der Enge und der Tiefe dieses Lochs, mit Wasser auf dessen linker Seite, mit einem leicht durchquerten Green Tiefe und Lenkung im Schlag voraussetzt.

LOCH 10. Par 4 von 280 m

Bequemes Loch aufgrund der Breite der Straße, leicht nach links geneigt, was einen geradlinigen Abschlag erfordert, um Probleme auf beiden Seiten zu vermeiden. In der Straße erwartet Sie ein Bunker und zwei weitere in dem Green, dies erfordert einen präzisen Abschlag, um den Ball in den Mittelweg von Breite und Länge der Straße zu schlagen und nicht im Wasser zu landen. Schmales und hohes Green, das einen straffen und taktischen Schlag erfordert.

LOCH 11. Par 3 von 134 m

Um zu diesem Par 3 zu gelangen, müssen Sie hoch in Richtung eines tiefen und schmalen Greens mit viel Vorgrün spielen. Es ist notwendig, den schützenden Bach sowie einen Bunker rechts vom Ziel zu passieren, um den Ball einzulochen. 

LOCH 12. Par 3 von 139 m

Schmales Loch mit zwei Bunkern an den Seiten des Greens und einem weiteren etwas kürzeren. Ein leicht gesenkter Schlag kennzeichnet sich durch ein hohes Rough, das die Präzision erschwert, wenn Sie das Green nicht beim ersten Schlag erreichen.

LOCH 13. Par 4 von 346 m

Zwei Bäche kreuzen den Weg dieses Lochs, schränken so den Fallbereich des ersten Schlags ein und zwingen den Spieler, das Green vom ersten Abschlag aus zu erreichen. Ein Green mit frontalem und tiefem Bunker charakterisieren dieses komplizierte und von viel Vegetation umgebene Loch.

LOCH 14. Par 3 von 182 m

Die beiden Bäche des Lochs 13 kreuzen sich in diesem Par 3 erneut, diesmal in umgekehrter Richtung, aufgrund deren natürlichem Wasserlauf, auf der Suche nach deren Mündung. In diesem Fall können Sie diese mit einem einzigen Schlag umgehen und den Ball in einem kleinen und bewegten Green aufsetzen und sich selbst herausfordern, Ergebnisse zu erzielen.

LOCH 17. Par 4 von 327 m

Um dieses freie, wenn auch schmale Loch, mit einem Bunker an dessen rechter Seite und einem weitläufigen Green, umgeben von zwei Bunkern, zu erreichen. Das längste Loch dieses Platzes ermöglicht aufgrund einer breiten Straße einen Abschlag mit größerer Sicherheit. 

LOCH 18. Par 4 von 258 m

Geradliniges Loch mit aufeinanderfolgenden Bunkern, welche die Straße stufenweise überqueren. Der Abschlag bietet eine hohe Sichtbarkeit, er ermöglicht es, das gesamte Loch zu sehen und lädt daher dazu ein, zu versuchen, das Green mit dem ersten Schlag zu erreichen. Green, das außerdem am Eingang und Abschlagsbereich des Balls über einen Bunker verfügt. 

  • An einen Freund senden
  • Drucken

UNSEREN NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie unsere Sonderangebote und Ermäßigungen direkt in Ihrem Posteingang