Meliá Milano -   Mailand

  • Reservierungen
    • Deutschland 01802 12 17 23
    • Grossbritannien 0808 234 1953
    • Frankreich 0800 919 130
    • Italien 800 788 333
    • Portugal 800 83 40 38
    • Holland 0800 022 8608
    • andere länder
    • Deutschland 0800 808 8300
    • Grossbritannien 0800 021 1649
    • Frankreich 0800 919 130
    • Italien 800 089 854
    • Portugal 1 800 502 220
    • Holland 0800 022 8608
    • andere länder

Lageplan

Via Masaccio 19
Mailand 20149
Italien

Tel: (39) 02 444061Fax: (39) 02 444066

melia.milano@melia.com

KOORDINATEN:

N +45º 28' 44.32" / W +9º 8' 43.67"

HomeHotels in ItalienHotels in MailandMeliá Milano

Vor Ort – Meliá Milano

Mailand ist die größte Stadt im Norden Italiens, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und der Lombardei. Die Stadt liegt mitten in der Padana-Ebene, einem der großen Wirtschaftszentren Italiens. Die Stadt gilt als eines der wichtigen Finanz- und Wirtschaftszentren Europas und gleichzeitig als eine der bekanntesten Modemetropolen mit unzähligen Boutiquen und Flagship Stores. Mailand ist eine weltoffene, historische, kulturelle und gleichzeitig wirtschaftsorientierte Stadt.

Aus Mailand stammen aber auch der traditionelle Weihnachtskuchen Panettone, die "cotoletta alla milanese" (ein dünnes Schnitzel) und der "risotto alla milanese" (mit Safran gekochtes Reisgericht).

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehören der Dom (el Duomo); die Einkaufspassage Vittorio Emanuelle; die Piazza della Scala; die Scala selbst; die Kirche Santa María della Grazie; die Pinacoteca de Brera oder das Castello Sforzesco.

SEHENSWÜRDIGKEITEN MAILAND

DIE KATHEDRALE (DUOMO)

DIE KATHEDRALE (DUOMO)

  • Die Kathedrale von Mailand ist im gotischen Stil mit einer neogotischen Fassade errichtet und ganze 157 Meter lang. Im Inneren finden bis zu 40.000 Personen Platz.
  • Mit dem Bau, der sich über fünf Jahrhunderte erstreckte, wurde bereits 1387 begonnen.
  • Der Dom beherbergt eine Vielzahl von Monumenten und Kunstwerken, wie den Sarkophag des Erzbischofs Diego Hualde, die Sarkophage der Erzbischöfe Ottone und Giovanni Visconti, die drei herrlichen Altäre von Pellegrini, die Stadtue von San Bartolome de Marco da Agrate, das Monument zu Ehren von Arcimboldo und das neoklassische Taufbecken von Pellegrini ...

GIUSEPPE-MEAZZA-STADION

GIUSEPPE-MEAZZA-STADION

  • Das Giuseppe-Meazza-Stadion (ital. Stadio Giuseppe Meazza; das aber oft auch nach seinem ehemaligen Namen, San Siro, gerufen wird, der wiederum den Stadtteil bezeichnet, in dem es steht), ist ein Fußballstadion in Mailand. Hier werden u.a. auch Spiele vom AC Mailand und Inter Mailand ausgetragen.
  • Das Stadion wurde am 19. September 1926 mit einem Spiel von Inter Mailand und AC Mailand eingeweiht, das Inter 6:3 gewonnen hat. Am 3. März 1980 wurde das Stadion zu Ehren von Giuseppe Meazza, dem zweifachen Weltmeister und ehemaligem Spieler beider Fußballclubs, umbenannt.

GALERIE VICTOR MANUEL II

GALERIE VICTOR MANUEL II

  • Diese Einkaufspassage erhebt sich direkt neben der Kathedrale und wird von den großen, verglasten Kuppeln geprägt, die ein Kreuz bilden.
  • Hier gibt es einige der bekanntesten Cafés und Boutiquen der Stadt, darunter auch Flagship Stores von Prada, Massimo Dutti, Gucci und Louis Vuitton.

DIE SCALA

DIE SCALA

  • Die Scala ist das größte Opernhaus der Welt und wurde 1778 erbaut.
  • Am 3. August desselben Jahres eröffnete die Scala mit einer Oper des großen italienischen Musikers Antonio Salieri "L' Europa Riconosciuta".
  • Die Scala ist weit über die Grenzen Italiens hinaus bekannt, hier wurden viele berühmte Werke, u.a. von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, Giacchino Rossini, Gaetano Donizetti und Vincenzo Bellini aufgeführt, auch Toscanini triumphierte hier.

DIE KLOSTERANLAGE SANTA MARÍA DE LAS GRACIAS

DIE KLOSTERANLAGE SANTA MARÍA DE LAS GRACIAS

  • Mit dem Bau der Kirche begann Giovanni Solari bereits 1463, 1492 wurde sie dann von Donato Bramante umgestaltet.
  • Ein einer Wand des ehemaligen Klosters neben der Kirche kann man "Das Abendmahl", ein Meisterwerk von Leonardo da Vinci, bewundern.

CASTELLO SFORZESCO

CASTELLO SFORZESCO

  • Im Schloss ist heute ein Museum mich bedeutenden Werken untergebracht.
  • In der zweiten Hälfte des 19. Jh. begannen die Visconti mit dem Bau des Schlosses, das dann im darauffolgenden Jahrhundert von Francesco I Sforza, dem Herzog von Mailand.
  • Die Arbeiten wurden von Giovanni da Milano und Filarete beaufsichtigt, letzterer verantwortlich für den Bau des Turms an Eingang.

SANT'AMBROGIO

SANT'AMBROGIO

  • Diese Basilika wurde 386 vom Heiligen Ambrosius gegründet und wartet mit drei Kirchenschiffen ohne Querschiff auf. Diese ursprüngliche Struktur wurde trotz umfangreicher Umbauarbeiten im 9. und 12. Jh., in der man die Kirche in ein Modell der lombardischen Architektur verwandelte, beibehalten.

VIA MANZONI, VÍA MONTENAPOLEONE UND VÍA DEL GESÙ

VIA MANZONI, VÍA MONTENAPOLEONE UND VÍA DEL GESÙ

  • Hier befindet sich das Museum Bagatti Valsecchi, einem Kunstmuseum, das an die Herrschaftshäuser des Cinquecento Lombardo erinnert und mit Objekten und Möbeln aus der italienischen Renaissance ausgestattet wurde.

WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN

WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN

  • Der Königspalast. Heute ein bedeutendes Kulturzentrum und Veranstaltungsort verschiedener Messen und Ausstellungen
  • Die Pinacoteca de Brera, die Pinacoteca Ambrosiana, das Museum Poldi Pezzoli und die Galerien des Musei del Castello. Hier kann man eine Vielzahl von Meisterwerken der Malerei bewundern
  • Museo Bagatti Valsecchi. Ein Haus aus dem 19. Jh., das an die Herrschaftshäuser des Cinquecento Lombardo erinnert und mit Objekten und Möbeln aus der italienischen Renaissance ausgestattet wurde.
  • Naturkundemuseum. Eine schöne Sammlung von Mineralien, Fossilien, Pflanzen und Tieren
  • El Ospedale Maggiore. Mitten im Zentrum Mailands gelegen und zunächst als das größte Krankenhaus der Gemeinde konzipiert sind hier heute mehrere Fakultäten der Universität untergebracht

Buchen Sie Ihr Zimmer

Gesamt:
Zimmer:
Erwachsene
Kinder